Ausgelesen – oder verspeist

Zerrissenes Papier durch Welpen und Junghunde, das ist ein Klassiker. Das wollte Argo auch auf seinem Untatenkonto verbuchen. Es gelang ihm, wie man auf der Aufnahme erkennen kann.

Auf seinem Speiseplan standen hingegen weniger klassische Gerichte. Die LED-Leuchten im Garten gibt es nicht mehr. Die verschwanden nach und nach – außer denen, die für ihn zu hoch hängen.

Die LEDs haben es ihm scheinbar angetan. Nach einer Gartentour wollte er zurück ins Wohnzimmer. Mit einer Beute natürlich, was diesmal einige Zentimeter einer LED-Lichterkette waren. Der Kerl zerbiss tatsächlich einige der Lichter und schluckte sie vermutlich herunter. Nur gut, dass diese Lichter eine Stromquelle benötigen, um zu leuchten. Sein Magen hätte wohl in der Nacht gestrahlt.

Grundsätzlich scheint er ausgeprägte Aversion gegen alle künstlichen Gegenstände im Garten zu haben. Jedes Dekostück ist vor ihm nicht sicher, ob es die erwähnten LEDs sind oder andere unserer Meinung nach dekorativen Gegenstände. Was er erreichen kann, zerlegt er.
All das, was in seinem Verdauungstrakt verschwand, stellte jedoch kein Problem für ihn dar. Wie ein anderer Labradorhalter meinte, sie seien, zumindest im jungen Alter, kleine Fressmaschinen. Dem müssen wir zustimmen.
Seine letzte Beutespeise waren einige nur noch aufs Braten wartende Fleischküchla/e alias Fleischpflanzerl alias Frikadellen alias Buletten alias Fleischlaberl alias Fleischtätschli oder wie sie auch genannt werden mögen. 11 von denen warteten auf diesen letzten heißen Akt in der Pfanne. Nicht alle erlebten ihn. 7 von ihnen verspeiste Argo komplett, mit dem achten Stück wurde er ertappt. So waren es nur noch drei, die ihre kulinarische Vollendung erleben durften. Auch dies stellte kein Problem für seinen Magen dar.

Wir hoffen, dass er sich nach seiner Hundeteenagerphase auf konventionelle Essgewohnheit beschränkt.

Eines gibt zu bedenken. Die Sonnenfänger, also die Scheiben, die auch in der Dämmerung das verstreute UV-Sonnenlicht auffangen und in sichtbares gelbes Licht umwandeln, die lässt er in Ruhe. Es ist ein natürliches Licht, welches keine Stromquellen benötigt.

Argo wird uns doch kein Zeichen damit geben wollen?

Erschienen im 334. Samstags-Newsletter.

Schreibe einen Kommentar